SV Uedesheim – WSV (35km, 0:1)

Gemütliche 35 km trennten uns vom SV Uedesheim. Der auf irgendeinem Acker in Neuss spielende Verein hat es für nötig gehalten, 8 Euro für einen Stehplatz im Schlamm zu nehmen und auch noch die SVler auszusperren. Dies kommentierten die Anwesenden mit einer schönen Choreo.

Image

Die Fahrräder wurden wegen der kurzen Distanz erst gegen zwölf gesattelt, trotzdem blieb noch Zeit für das obligatorische romantische Picknick am Benrather Schloss. Wäre man nicht in Düsseldorf könnte man sich fast ein bisschen wohl fühlen.

ImageImage

Die Route führte bei für November verblüffend mildem Wetter durch Wuppertal und dann ganz klassisch über Haan und Hilden an den Pillemann von Neuss. Besondere Vorkommnisse sind nicht zu berichten, es wurden trotz völlig übertriebener Kontrollen am Einlass (Volldurchsuchung von Satteltasche bis linke Socke) erfolgreich Mandarinen in den Innenbereich geschmuggelt. Die Taktik, verschwitze Kleidung und mehrere Tage lang getragene Unterwäsche ganz oben in den Rucksack zu legen, ging erneut voll auf und ließ die Lust auf tieferes Graben  im nu verpuffen.

ImageImage

Die drei Punkte gingen zurück nach Wuppertal – wie genau, konnte ich wegen der schlechten Sichtverhältnisse nicht ermitteln.

Dies war auch schon das letzte Auswärtsspiel 2013 mit dem Rad, da am Vorabend des Spiels gegen Sonsbeck so eine komische Party war und eine 80km Tour mit Anstoß mitten in der Nacht von der Mehrheit der Gruppe als “uncool” empfunden wurde.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s